Foto: Lukas Fischer

Diese Holzskulptur der Heiligen Maria mit Jesuskind auf dem Arm steht in der Kirche der St. Clara Gemeinde in der Briesestraße. Der Bau dieser Hallenkirche dauert nur zwei Jahre. Am 24. Juni 1897 wird sie eingeweiht. Es handelt sich damit um den ältesten katholischen Kirchenbau in Neukölln. Namensgeberin der Kirche ist die Heilige Clara, die Namenspatronin der Ehefrau von Emil Haendly. Dessen großzügige Spende ermöglicht den Bau der Kirche Ende des 19. Jahrhunderts. Neukölln zählt heute insgesamt acht katholische Kirchen mit 31 944 Mitgliedern. In der Neuköllner Lilienthalstraße befindet sich die Apostolische Nuntiatur, die offizielle diplomatische Vertretung des Papstes in Deutschland.

OBJEKTE

MUSEUM NEUKÖLLN

info@museum-neukoelln.de
www.museum-neukoelln.de
+49 - 30 - 6 27 27 77 27

© copyright 2017 Museum Neukölln
Impressum