Berufsverbote und linke Schülerschaft

Zweite Veranstaltung des Begleitprogrammes zur Ausstellung „Neukölln macht Schule. 1968–2018 “

Politik und Schule der 70er- und 80er-Jahre waren geprägt durch den „Radikalenerlass“, Berufsverbote für Lehrer*innen und protestierende Schüler*innen. Was passierte in Neukölln? Welche Rolle spielten Schulverwaltung, Lehrer*innen, die Gewerkschaften und politisierte Schüler*innen? Welche Formen des Protestes gab es und welche Folgen hatten die Berufsverbote für Lehrkräfte?

Darüber diskutieren: Wolfgang Ewert (ehem. Schüler), Henning Holsten (Historiker) und Reiner Rowald (ehem. Lehrer).

Moderation: Reinhard Wenzel

Die Teilnahme ist kostenfrei!

Zeit:

18. Oktober 2018, 19:00–21:00 Uhr

Ort:

Museum Neukölln auf dem Gutshof
Alt-Britz 81
12359 Berlin