Konferenz – Modernes Erbe in Beton

Kaum ein Baustoff hat im vergangenen Jahrhundert die Architektur so stark beeinflusst wie Beton. Betonbauten prägen das Bild der frühen Moderne und noch viel mehr das der Nachkriegszeit. In den sechs 2008 als UNESCO-Welterbe ausgewiesenen “Siedlungen der Berliner Moderne” fand er als innovativer Baustoff frühe Verwendung. Aber auch der scheinbar so feste Beton unterliegt natürlichen Alterungsprozessen und Witterungseinflüssen. Fehlende Beständigkeit, Immissionen, mechanische Belastungen, Probleme bei Betonkonstruktionen – Betonsanierung ist somit ein großes Thema der Denkmalpflege geworden. Dabei ist es oftmals eine Gratwanderung, technische Erfordernisse und denkmalgerechte Anforderungen in Einklang zu bringen. Patentrezepte sind bislang nicht gefunden worden. Die hier vorgestellten Fallbeispiele bringen prominente Anschauungsobjekte in den Fokus, an denen Einzelfallentscheidungen diskutiert werden können.


Denkmalsalon und Denkmaldialog am 3. Juni 2018

Ort:
Foyer / Auditorium des Kulturstalls von Schloss und Gutshof Britz
Alt-Britz 73, 12359 Berlin
Erreichbarkeit mit den öffentlichen Verkehrsmitteln: U7 Parchimer Allee, M46 Fulhamer Allee

Veranstalter:
Landesdenkmalamt Berlin in Kooperation mit dem Bezirksamt Neukölln und den Freunden und Förderern der Hufeisensiedlung Berlin-Britz

Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich. Die Platzzahl ist begrenzt. Der Veranstaltungsort ist bedingt barrierefrei. Alle englischsprachigen Vorträge werden simultan übersetzt.

Zum Download: Programmflyer (pdf)

Zeit:

03. Juni 2018, 11:00 Uhr

Ort:

Foyer Kulturstall auf dem Gutshof
Alt-Britz 81
12359 Berlin