Lehrer*innenfortbildung | Einführung in die Komplexität von Keramik als Berufsbild und Kunstform

Welchen Stellenwert hat Keramik in einem Regionalmuseum? Welche Traditionen und kulturellen Werte stecken hinter dem Gebrauch von Geschirr? Welche persönlichen Erinnerungen verbergen sich hinter vererbten, gekauften, gefundenen, selbst hergestellten Geschirrteilen, die im Alltag oder zu besonderen Anlässen benutzt werden? In welcher Weise kann man Keramik als Kunst betrachten?

All diese Fragen vereinen sich in der aktuellen Ausstellung „Die Blaue Blume. Eine keramische Installation von Martina M. Thies“ im Museum Neukölln.

Der Workshop „Einführung in die Komplexität von Keramik als Berufsbild und Kunstform“ richtet sich speziell an Lehrer*innen der Fachbereiche Kunst, Deutsch und Arbeitslehre. Die Künstlerin stellt ihr Keramikkonzept zwischen Berufsbild und Kunstform sowie Ideen und Impulse für die Vermittlung für Schüler*innen vor, das Sie dann mit Unterstützung der Museumslehrerin Silvia Haslauer mit Ihrer Schulklasse bei einem Ausstellungsbesuch bis zum 14. April 2019 umsetzen können.

Bitte melden Sie sich bei Interesse unter museumslehrer@museum-neukoelln.de an

Zeit:

13. März 2019, 15:30–17:45 Uhr

Ort:

Museum Neukölln auf dem Gutshof
Alt-Britz 81
12359 Berlin