Veranstaltungsreihe | Mauergespräche

30 Jahre Mauerfall

Mit 16 Kilometern war die Mauer zwischen Treptow und Neukölln die längste der innerstädtischen Grenzanlagen. 1961 in einer Nacht- und Nebelaktion auf Geheiß der SED-Führung errichtet, markierte sie für 28 Jahre das Ende zweier Welten. Die Jahre der Teilung waren geprägt durch Alltag und Desinteresse auf beiden Seiten der Mauer. Doch gab es auch Versuche, die gewaltsame Teilung und ihre ideo logische Legitimierung zu unterlaufen und zu überwinden. Mit dem Mauerfall und der politischen Wende 1989/90 galt es, das verhasste Bauwerk schnellstmöglich verschwinden zu lassen. Ein Zusammenwachsen der beiden Nachbarbezirke kam jedoch nur mühsam in Gang. Nach 30 Jahren sind die Spuren der Teilung nahezu verblasst, bauliche Lücken werden zu nehmend geschlossen – doch in den Erinnerungen ist die „Mauer in den Köpfen“ noch immer präsent.

PROGRAMM

VHS-Kurs: Mauergespräche Neukölln-Treptow

Drei jahrzehnte nach dem Fall der Berliner Mauer begeben wir uns auf die Spurensuche nach dem Leben vor, während und nach der Mauer. Menschen aus dem ehemaligen Ost- und Westbezirk, Nachgeborene und Zugezogene sind eingeladen, Erfahrungen auszutauschen, Perspektivwechsel einzunehmen und nach Wegen der Überwindung künstlicher Grenzen zu suchen.
Moderation: Jennifer Rasch (Kulturwissenschaftlerin, Treptow) und Henning Holsten (Historiker, Neukölln)

Termine

21. August, 4. September, 18. September um 18.3021 Uhr im Einkaufszentrum Neuköllner Tor, Karl-Marx-Str. 231235, Raum 2

2. Oktober, 9. Oktober, 30. Oktober, 13. November um 18.3021 Uhr in der VHS Treptow-Köpenick, Baumschulenstraße 79–81, Raum 110

Kursnummern
Nk-B070c oder TK-1005-H

AUGUST

Vernissage: Von der Friedlichen Revolution zur deutschen Einheit

Stadtführung: Entlang der Mauer

Kiezspaziergang: Leben im Schatten der Mauer

Die Ausstellung der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur wirft Schlaglichter auf die dramatische Ereignisse der Jahre 1989/90.
Zur Eröffnung sprechen Martin Hikel, Bezirksbürgermeister Neukölln, Oliver Igel, Bezirksbürgermeister Treptow-Köpenick, Karin Korte, Bildungsstadträtin Neukölln, Uwe Krzewina, Leiter der VHS Neukölln, Stefan Feldt, Leiter der VHS Treptow-Köpenick und Robert Grünbaum von der Bundesstiftung Aufarbeitung

Spurensuche entlang des Mauerwegs Treptow/Neukölln zur Geschichte von Mauerbau und Mauerfall mit Henning Holsten und Matthias Wiedebusch.

Erinnerungen der ehemaligen Maueranwohner Brigitte Apel (Bouchéstraße) und Wilfried Seiring (Elsenstraße) an den Alltag im Grenzgebiet vor und nach 1961.

13. August um 17 Uhr in der Helene-Nathan-Bibliothek, Karl-Marx-Str. 66
Ausstellungsdauer: 14. August30. September


14. August, 1719:30 Uhr Treffpunkt: Lohmühlenplatz
Kursnummer: Nk-B071c


28. August, 1719.30 Uhr
Treffpunkt: Bouchéstraße Ecke Harzer Straße
Kursnummer: Nk-B072c


SEPTEMBER

Zeitzeugengespräch: Fluchtegschichte(n)

Filmvorführung: Grenzgärtner

Erinnerungen des Fluchthelfers Boris Franzke und des Grenzsoldaten Richard Hebstreit an geglückte und verhinderte Fluchtversuche und den Alltag im Todesstreifen. Begrüßung durch Manfred Wichmann, Stiftung Berliner Mauer.

Ein Dokumentarfilm über Kleingärtner*innen auf beiden Seiten der Kiefholstraße. Anschließend Diskussion mit den Filmemacherinnen Julia Mittwoch und Maite Bueno Clemente. Begrüßung durch Manfred Wichmann, Stiftung Berliner Mauer.

11. September, 1820:30 Uhr
Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde, Marienfelder Allee 66
80
Kursnummer: Nk-B073c


29. September, 1618:30 Uhr
Gasthaus "Im Wiesengrund", Kiefholzstraße 99
Kursnummer: Nk-B074c

OKTOBER

Zeitzeugengespräch: Frauenpolitik in der Wende

Vernissage: Der Platz

Fahrradtour: Geschichte erfahren

Diskussionsrunde mit Jutta Weißbecker (SPD Neukölln) und Ursula Schröter (Demokratischer Frauenbund) über die Wendeerfahrungen von Frauen in Ost und West.

Die Ausstellung der Autorin Constantze Suhr dokumentiert das Leben im Areal zwischen Bouchéstraße, Harzer Straße und Mengerzeile, das bis 1989 zum Sperrgebiet zwischen Ost- und West-Berlin gehörte.

Radtour entlang des Mauerwegs mit den Verkehrspolitikern michael Cramer (Neukölln) und Harald Moritz (Trepwtow), die als Bürgerrechtler an der Friedlichen Revolution teilgenommen haben.

16. Oktober, 1820:30 Uhr
VHS Treptow-Köpenick, Baumschulenstraße 79–81, Raum 206
Kursnummer: Nk-B075c

21. Oktober, 17 Uhr
Ausstellungsdauer: 22. Oktober
18. Dezember
VHS Treptow Köpenick, Baumschulenstraße 79
81
Kursnummer: TK-1006-H

27. Oktober 1416:30 Uhr
Treffpunkt: Grenzwachturm Schlesischer Busch
Kursnummer: Nk-B076c

NOVEMBER

Zeitzeugengespräch: Kirche ohne Grenzen

Diskussion mit den Pfarrern Bernd Krebs (Bethlehemskirche Neukölln) und Dieter Ziebarth (Bekenntniskirche Treptow) über Ost-West-Kontakte vor und nach 1989, alte und neue Mauern und ihre Überwindung.

6. November, 1820:30 Uhr
Bekenntniskirche, Plesser Straße 3
Kursnummer: Nk-B077c


Zeit:

13. August 2019, 17:00–06. November 2019, 20:30 Uhr